Patientenverfügung

Eine Patientenverfügung ist vermutlich eines der wichtigsten Dokumente, die Sie in Ihrem Leben erstellen werden. Prinzipiell benötigen Sie hierfür weder einen Anwalt, Notar noch Arzt, es gibt sowohl im Internet als auch in vielen Zeitschriftenläden Vordrucke, teilweise sogar umsonst.

Sie sollten aber dringend darauf achten, dass diese Vordrucke aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammen. Weiterhin ist es wichtig, dass die Patientenverfügung im Notfall auch auffindbar ist, im Safe, beim Notar oder bei einem „Patientenverfügungsaufbewahrungsdienst“ nützt das Dokument Ihnen gar nichts. Am Besten heben sie die Verfügung in einem knallroten Notfallordner im Eingangsbereich Ihrer Wohnung auf, in dem sich auch ein Medikamentenplan und wichtige Vorbefunde befinden.

Patientenverfügungen, die aus langen Textbausteinen bestehen (wie beispielsweise vom Notar), sind zwar prinzipiell gültig, aber aus eigener Erfahrung können wir Ihnen sagen, dass das im Notfall schlicht nicht gelesen werden kann. Wenn die Frage nach einer Reanimation gestellt ist, dann verbleiben Sekunden zur Entscheidung, ein 10 Seiten umfassendes Dokument kann dann schlicht nicht studiert werden und im Zweifelsfall leitet der Arzt die maximale Therapie (Wiederbelebung, Intensivstation etc.) ein. Daher sollten Sie darauf achten, dass die Verfügung nach Möglichkeit maximal 2 DinA-4 Seiten umfasst, klare Ja/Nein-Antworten gibt und keine evtl. schwammigen Formulierungen enthält.

Gerne können Sie eine solche Patientenverfügung zusammen mit einer ausführlichen Aufklärung in unsrer Praxis erstellen, sprechen Sie uns einfach an.